Persönlich. Neutral. Rechtssicher.

Informationen zu COVID-19

Liebe Mandanten,

selbstverständlich führen wir in unseren Geschäftsstellen in Daun und Hillesheim weiterhin Beurkundungen zu den gewohnten Öffnungszeiten für Sie durch. Auch Beratungsgespräche bieten wir weiterhin an. Bitte rufen Sie uns an, um einen (Telefon-)Termin mit einem Notar zu vereinbaren.

Ihr Wohl und das unserer Mitarbeiter liegt uns sehr am Herzen. Daher haben wir in unseren Geschäftsstellen umfassende Hygiene- und Sicherheitsvorkehrungen getroffen, um Infektionsrisiken auf das Minimum zu reduzieren (Desinfektionsspender, Glaskabinen auf dem Beurkundungstisch etc.).

Bitte halten Sie zudem ausreichend Abstand zu unseren Mandanten und Mitarbeitern, unserer Warte- als auch Beurkundungsbereich bieten Ihnen ausreichend Platz!

Wir bitten um Verständnis, dass wir nur den an der Beurkundung beteiligten Personen Zugang gewähren. Begleitpersonen können nur teilnehmen, wenn dies zur Unterstützung notwendig ist.

Wenn Sie nur Unterlagen bei uns abgeben möchten, legen Sie diese bitte in unsere Außenbriefkästen, diese werden mehrmals am Tag von uns geleert.

Bei Fragen rufen Sie gerne an.

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund.

Ihre Notare

Tipp

Vorsorgevollmachten besser beurkunden lassen, dann gibt es keinen Zweifel an der Geschäftsfähigkeit

08.09.2021

Mit Vorsorgevollmachten lassen sich effektiv und rechtssicher gerichtliche Betreuungsverfahren vermeiden, wenn der Betroffene seine Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln kann. Dabei zeigt die Praxis, dass eine notarielle Beurkundung der Vorsorgevollmacht oft sinnvoll ist.

News

Immobilien schenken – aber richtig!

11.01.2022

In vielen Fällen ist es sinnvoll, Immobilien nicht erst mit dem Tod zu vererben, sondern schon zu Lebzeiten zu übertragen. Eine individuelle Beratung und Gestaltung bietet der Notar.

Geldwäsche – Pflicht zur Eintragung im Transparenzregister nun für jede Gesellschaft

15.12.2021

Zum 1. August 2021 wurde das Geldwäschegesetz geändert. Die Neuerungen haben erhebliche Auswirkungen für alle Gesellschaften. „Wer jetzt nicht handelt und sich im Transparenzregister eintragen lässt, dem drohen in Kürze hohe Bußgelder“, warnt Dr. Stephan Biehl, Geschäftsführer der Notarkammer Koblenz.